Stationärer Aufenthalt

1.Wie lange dauert etwa der stationäre Aufenthalt?

In der Regel dauert der stationäre Aufenthalt 7-14 Tage. Wenn Komplikationen auftreten, kann er im Einzelfall jedoch auch 6 Wochen oder gar länger dauern. Mehr als 90 Prozent der Patientinnen sind jedoch nach etwa 2 Wochen wieder entlassen.

Wie lange dauert etwa die OP?

Die OP dauert je nach Art der Eigengewebsrekonstruktion, der Schnelligkeit des Operateurs und der Anatomie etwa 3-10h, meist liegt sie zwischen 4 und 8 Stunden.

Was muß ich für den Krankenhausaufenthalt alles mitbringen?

Das ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Fragen Sie, ob Ihnen ein Merkblatt ausgehändigt werden kann, worin alle wesentlichen Informationen enthalten sind. Eine gute Klinik ist so organisiert, dass Sie Ihnen hierfür ein Merkblatt aushändigen kann. Wofür gibt es sonst QM- Systeme? Sie benötigen jedenfalls keinen BH, denn nach der Brustrekonstruktion wird in der Regel für einige Wochen kein BH getragen oder Ihnen ein spezieller medizinischer Kompressions-BH von der Klinik ausgehändigt.

Welche Vorbereitungen muß mein Hausarzt / Frauenarzt durchführen?

Dies ist von Klinik zu Klinik geringfügig unterschiedlich. Normalerweise reicht ein Blutbild und ein EKG und- wenn Sie älter als 60 Jahre sind- ein Röntgenthorax aus. In manchen Kliniken wird empfohlen, 2 Eigenblutkonserven zu spenden (gilt nicht für Brustkrebspatientinnen). Dies würde Ihnen aber der Arzt im präoperativen Aufklärungsgespräch mitteilen.

5.Bin ich nach der OP eingeschränkt und wenn ja für wie lange?

Man kann davon ausgehen, dass Sie etwa 6 Wochen nach der Operation eingeschränkt sind. Wenn ein gestielter TRAM- Lappen vom Unterbauch entnommen wird, so sollten Sie meist etwa 3 Monate nicht schwer heben, da in dieser Zeit erst noch die innere Narbe verheilen muß und bei zu früher körperlicher Beanspruchung die Gefahr der Entstehung von Narbenbrüchen vergrößert ist.

Nach Entnahme von Eigengewebe vom Bauch werden Sie voraussichtlich die ersten Tage in der Klinik ein wenig gebückt gehen, da noch relativ viel Spannung auf dem Bauch ist. Bei Entlassung hat die Spannung aber jedoch meist wieder nachgelassen, so dass Sie normalerweise „aufrecht“ die Klinik verlassen können. Wenn bei Ihnen Gewebe vom Gesäß entfernt wurde, werden Sie für etwa 2-6 Wochen nicht gut auf einer harten Unterlage sitzen können.

6.Muß ich nach dem Brustaufbau einen speziellen BH tragen?

Nein, wegen der noch frischen Naht meist in der Unterbrustfalte wäre ein BH, insbesondere ein Bügel-BH für die Wundheilung schädlich. Da das Gewebe anfangs noch sehr taub ist, würden Sie den Druck des Bügels nicht spüren. Manche Operateure verordnen zur Formung der Brust einen speziellen medizinischen Kompressions-BH, der Ihnen noch während des stationären Aufenthaltes angepasst wird und in der Regel für 6 Wochen getragen wird.